System BC-Brandschutz-Schott S 90/Kombi

Kabelabschottung S 90/Kombi der Feuerwiderstandsklasse S 90 nach DIN 4102-9

In den letzten Jahren (2002/2003) wurden einige ergänzende Brandprüfungen zu unserem bestehenden System BC-Brandschutz-Schott S 90/Kombi in Materialprüfanstalten erfolgreich durchgeführt. Die neue allgemeine bauaufsichtliche Zulassung enthält wesentliche Verbesserungen und wurde am 22.07.05 ausgestellt.

Das System BC-Brandschutz-Schott S 90/Kombi für Wand und Decke ermöglicht eine zulassungskonforme einzelne oder gemeinsame Durchführung mehrerer Medien durch eine Abschottung, wie z. B. von:

 

 

 

  • Elektrokabeln und -leitungen aller Art, jedoch keine Hohlleiterkabel

  • eng verschnürte Kabelbündel ohne innere Beschichtung und Lichwellenleiter

  • Kabeltragekonstruktionen aus Stahl, Aluminium, Kunststoff oder auch ohne Tragekonstruktion

  • nichtbrennbaren Rohrleitungen aus Stahl, Edelstahl und Guss bis DN 160; Kupfer bis 88,9

  • brennbaren Rohrleitungen aus Kunststoffen (handelsübliche B1- und B2-Qualitäten) bis DN 160

  • einzelnen Leitungen aus Stahl- oder Kunststoffrohren für Steuerungszwecke bis max. 15 mm

  • Rohrisolierungen aus brennbarem Synthese-Kautschuk und PVC-ummantelten Bündelrohren

 

Zur Abschottung der gängigen Kunststoffrohre werden die Brandschutzmanschetten UNIFOX oder ROKU-AWM II empfohlen. Die Type UNIFOX-plus ist zusätzlich noch mit Schallschutz geprüft.
Für die gängigen R 90-Abschottungen bis DN 160 von nichtbrennbaren Rohren wird die neue BC-Brandschutz-Matte 30 mit nur 1 Meter Isolierlänge gemäss Anlage 13 empfohlen.

-> weiterführender Link

-> www.brandchemie.de

 

Modell einer Musterabschottung/Wand BC-Brandschutz-Schott S 90 / Kombi nach der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung Z-19.15-411. Das System ermöglicht auch unter beengten Verhältnissen eine zulassungskonforme gemeinsame Durchführung von Kabeln, brennbaren und nichtbrennbaren Rohrleitungen und Isolierstoffen.


Abschottung von Elektrokabeln mit dem Zweiplattenschottsystem BC-Brandschutz-Schott S 90 / Kombi. In diesem Anwendungsfall wurden beiseitig wandbündig diverse Kabel inklusive der Kabeltragekonstruktionen abgeschottet.

Dieses Mineralfaserwandschott wurde aufgrund der eingeschränkten Zugänglichkeit im Laibungsbereich ebenfalls mit dem Zweiplattenschott
(S 90 / Kombi) ausgeführt.

S 90 Großabschottung (25 m²) von Kabeldurchführungen im Deckenbereich. Aufgrund der sehr großen Abmessungen (21,4 m x 1,15 m) wurden die Kabel zulassungskonform mit dem System BC-Brandschutz-Schott S 90 / Kombi abgeschottet. Die Platten 50 sind auch einzeln à 2,4 m² (2 m x 1,2 m) lieferbar. Auf der Deckenoberseite wurde die Begehbarkeit mit befestigten Gitterrosten sichergestellt.

Deckenabschottung BC-Brandschutz-Schott S 90 / Kombi von unten. Bei den brennbaren Rohren (Bildmitte) muss nur eine Manschette von unten eingebaut werden, wobei die Befestigung mit durchgehenden Gewindestangen erfolgt. Auf der rechten Seite ist die mit Draht befestigte beschichtete nichtbrennbare Isolierung eines nichtbrennbaren Rohres zu erkennen.

Durch die Abschottung mit dem System BC-Brandschutz-Schott S 90 / Kombi oder BC-Brandschutz-Schott S 90 / UNO werden bandagierte Kabeltrassen in zwei eigenständige Brandabschnitte brandschutztechnisch getrennt. Die Schottungen verhindern die Brandübertragung und die bandagierten Kabelanlagen verhindern bzw. verzögern die Brandentstehung bzw. die Brandausbreitung über die Kabelleitungen.

Musterabschottung gemäß Anlage 13 von nichtbrennbaren Rohren mit der nichtbrennbaren BC-Brandschutz-Matte 30. Die komplette Isolierlänge beträgt nur 1 Meter im Schottbereich. Die Isolierungen dürfen sich gemäß der Zulassung berühren.

Zwischen den BC-Brandschutz-Platten 50 ist keine Beschichtung erforderlich. Die Kennzeichnung erfolgt direkt neben der Abschottung einmal pro Schott.

Musterabschottung von brennbaren Rohren im Kombischott. Die linke Rohrleitung wurde mit der Manschette UNIFOX plus mit Schallentkopplung ausgeführt. Die rechte Rohrleitung wurde in exzentrischer Bauweise (Manschette größer als das Rohr) mit der AWM II ausgeführt.

Abschottung einer brennbaren Dämmung im Kombischott mit PYROSTAT - UNI nach Z-19.15-411, Anlage 14. Die Rollenbreite beträgt 250 mm.

Die Schutzisolierung wird gemäß Abschnitt 2.1.7 durch Verklebung und Befestigung mit Draht oder Bändern angebracht. Durch diese Abschottung können auch brennbare Dämmungen zulassungskonform hindurchgeführt werden.

Großbrandprüfung einer Deckenabschottung S 90 / Kombi bei einer MPA. Die Kunststoffrohre wurden innen offen geprüft, daher sieht man hier die Ableitungsrohre für die Rauchgasrückführung.

Schulungsveranstaltung bei einer Weiterbildungsakademie in Sachsen. Einbau der Kabelabschottungen System BC-Brandschutz-Schott S 90 / UNO und BC-Brandschutz-Schott S 90 / Kombi.

Zu verwendende Materialien
Für technische Informationen und Produktberatungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Das Produkt BC-Brandschutz-Matte 30 bzw. 20/40 wird nach Anlage 13 der Zulassung Z-19.15-411 zur S 90 bzw. R 90 Abschottung von nichtbrennbaren Rohren verwendet. Das oben ebenfalls abgebildete Aluminium-Klebeband B1 wird zur sauberen Vorfixierung der Stöße eingesetzt.

Diese technischen Informationen geben den derzeitigen Stand unseres Wissens und unserer Erfahrung wieder. Änderungen ohne vorherige Benachrichtigung vorbehalten. Verwenden Sie bitte die jeweils neuesten technischen Informationen, denn unser Erfahrungs- und Wissensstand entwickelt sich stets weiter. In Zweifelsfällen setzen Sie sich bitte mit der Brandchemie in Verbindung. Beschriebene Anwendungsbeispiele können die besonderen Verhältnisse des Einzelfalls nicht berücksichtigen und erfolgen daher ohne Haftung. Im Übrigen gelten ausschließlich die Ihnen bekannten Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Brandchemie GmbH (neueste Fassung).

Impressum und Kontakt unter www.brandchemie.de